Effektivzins bei einer Baufinanzierung

Der Effektivzins bei einer Baufinanzierung mit Auszahlung nach Baufortschritt reicht nicht für die Bewertung des Kredits. 

In meinem Blog habe ich schon einmal am 15.Mai 2017 unter dem Titel: Effektivzins ist ein Vergleichswert für Kredite geschrieben, dass der Effektivzins nicht alleine der Maßstab für eine am Ende preiswerte Finanzierung sein kann.

Viele Immobilienerwerber sind Bauherren. Sie erwerben eine noch zu bauende oder zu renovierende Immobilie. Das heißt, dass sie einen Bauvertrag oder einzelne Handwerkerverträge unterzeichnet haben. Sie benötigen eine Baufinanzierung mit Auszahlungen nach Baufortschritt zur Bezahlung ihrer Immobilie. Für den Neubau sowie Altbausanierung in Eigenregie mit Handwerkern gilt, die Handwerker werden in Raten je nach Fertigstellung oder Baufortschritt bezahlt.

Die Käufer einer fertigen Immobilie erfüllen ihre Kaufpreiszahlung, wenn die notariellen Vorrausetzungen gegeben sind. Bei der Baufinanzierung für den Erwerb vom Bauträger wird nach Verwendung des Eigenkapitals der Hypothekenanteil je nach Baufortschritt in Baustufen oder Raten benötigt.

Durch Teilauszahlungen entstehen zusätzliche Finanzierungskosten und eine Änderung des Effektivzins.

Die meisten Geldgeber wollen in solchen Fällen, wegen Mehraufwand und längerer Bereitstellung so genannte Bereitstellungszinsen vereinbaren. Sie sollten hier mit Ihren Geldgebern unbedingt die Konditionen aushandeln. Manche Geldgeber verlangen zum Beispiel Bereitstellungszinsen nach Ablauf von drei Monaten. Andere wollen erst den endgültigen vereinbarten Hypothekenzins mit vollständiger Auszahlung des Kreditbetrages starten und bis dahin gerne einen höheren Zinssatz abrechnen, oder den dann gültigen Kreditzins festlegen. Diese sogenannten Bereitstellungskosten können Ihre Finanzierung ganz ordentlich verteuern.

Stellen Sie sich vor, dass es, aus welchem Grund auch immer, zu Bauverzögerungen kommt. Damit werden dann auch mehr Zinsen und Bereitstellungskosten anfallen. Alle diese Kosten gehören am Schluss in Ihre Effektivzinsberechnung. Also, es lohnt sich, hier mit Ihrem Geldgeber zu verhandeln und nicht blind einen Vertrag zu unterzeichnen.

Sie sehen hier deutlich, dass alleine die Effektivzinsangabe bei der Vergabe der Hypothek oder des Kredites nicht über die für Sie bessere Finanzierung entscheidet. Erst die gesamten Kosten geben Aufschluss für Ihre Entscheidung. In meinem Vergleichsrechner http://expressvergleich24.com können Sie die für Sie besten Geldgeber und Konditionen ermitteln und dann Entscheidungen treffen.