Grundbuchauszug

Der Grund­buch­aus­zug ist die Abschrift aller Eintra­gun­gen im Grund­buch.

Er wird u. a. benö­tigt für die Belei­hungs­prü­fung anhand der Belei­hungs­un­ter­la­gen sowie vor dem Kauf einer Immo­bi­lie zur Einsicht­nah­me. Der Antrag auf Ertei­lung eines Grund­buch­aus­zugs muss beim zustän­di­gen Grund­buch­amt erfol­gen. Einen Grund­buch­aus­zug zu einem entspre­chen­den Grund­stück erhält der Grund­ei­gen­tü­mer oder eine von ihm bevoll­mäch­tig­te ande­re Person.

Der Grund­buch­aus­zug zeigt, ob das Grund­stück belie­hen werden kann und bis zu welcher Höhe eine Belei­hung möglich ist. Auf dem Grund­buch sind die Eigen­tü­mer einge­tra­gen und alle weite­ren Hypo­the­ken, sowie sons­ti­ge Ansprü­che und deren Ausma­ße. Beim Grund­buch­amt werden beglau­big­te sowie auch unbe­glau­big­te Auszü­ge erstellt. Im Grund­buch vorge­nom­me­ne Einträ­ge sind als ding­li­che Rech­te drit­ter Perso­nen auf das Grund­stück anzu­se­hen. Das Grund­buch, vor eini­ger Zeit nur in Buch­form einseh­bar, steht heute größ­ten­teils in digi­ta­li­sier­ter Form und auch online zur Verfü­gung.