Geldbeschaffungskosten

Geld­be­schaf­fungs­kos­ten sind alle Kosten, die in Zusam­men­hang mit einer Kredit­auf­nah­me stehen. Zu den Kredit­kos­ten zählen natür­lich die Zinsen. Für die Über­las­sung des Geldes berech­nen die Kredit­ge­ber aber viele weite­re Kosten. Dazu […]

Weiterlesen

Erstrangige Hypothek

Die erst­ran­gi­ge Hypo­thek ist bei Baudar­le­hen ein wich­ti­ger Stel­len­wert. In der Regel nehmen Bauher­ren oder Käufer von eigen­ge­nutz­ten Immo­bi­li­en einen Kredit auf. Wenn Kredit aufge­nom­men werden muss, muss dem Kredit­ge­ber […]

Weiterlesen

Briefgrundschuld

Die Brief­grund­schuld ist eine spezi­el­le Grund­schuld­art. Nach dem deut­schen Gesetz gibt es zwei Arten von Grund­schul­den. Eine Art ist die Buch­grund­schuld, die nur nota­ri­ell im Grund­buch einge­tra­gen wird. Die ande­re […]

Weiterlesen

Beleihungsgrenze

Unter Belei­hungs­gren­ze (auch Belei­hungs­satz) versteht man im Bank­we­sen einen bestimm­ten Prozent­satz des Belei­hungs­wer­tes. Sie ist wegen der Kredit­si­cher­hei­ten die Gren­ze, bis zu der Kredit­in­sti­tu­te maxi­mal Kredit gewäh­ren dürfen. Im Regel­fall […]

Weiterlesen

Grundbuch

Im Grund­buch werden grund­stücks­glei­che Rech­te und Grund­stü­cke nach §905 BGB erfasst. Alle Grund­stü­cke unter­lie­gen dem Grund­buch­zwang, und müssen im Grund­buch einge­tra­gen sein und sind damit jeder­zeit auffind­bar. Dieses Grund­buch wird […]

Weiterlesen

Auflassung

Eine Auflas­sung ist ein nota­ri­el­ler Vertrag, mit dem ein Grund­stück oder eine Immo­bi­lie verkauft, verschenkt oder auf einen ande­ren über­tra­gen wird. Bei Einblick in das Grund­buch der entspre­chen­den Immo­bi­lie muss zwei­fels­frei […]

Weiterlesen