Wohn-Riester-Förderung

Wohn-Ries­ter-Förde­rung wird ab 2018 ange­ho­ben

Die Ries­ter-Förde­rung wird erhöht. Für die Beiträ­ge ab dem Jahr 2018 soll jeder förder­be­rech­tig­te Erwach­se­ne 175,- Euro Grund­zu­la­ge vom Staat (statt bisher 154 Euro) erhal­ten. Für jedes Kind kommen 185,- Euro im Jahr hinzu. Für Kinder, die in und ab 2008 gebo­ren sind, werden 300,- Euro im Jahr Zula­ge gezahlt.

Für diese Zula­gen bestehen keine Einkom­mens­gren­zen. Sie stehen jedem zu, wenn er 4% seines sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­gen Brut­to-Vorjah­res­ein­­kom­­mens in einen Ries­ter-Vertrag inves­tiert. Maxi­mal dürfen es aber nur 2.100,- Euro inklu­si­ve Zula­gen sein.

Opti­ma­le Finan­zie­rungs-Vortei­le von mehre­ren tausend Euro können sich bei einer Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung erge­ben. Ries­ter-Verträ­ge, die vor Einfüh­rung von Wohn-Ries­ter im Jahr 2008 abge­schlos­sen wurden, können für Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung mit einge­setzt werden. Das ange­spar­te Kapi­tal darf zum Teil voll­stän­dig zum Einsatz kommen, während der Vertrag dann ruht. Bei der Verwen­dung von Teil­be­trä­gen aus dem Vertrag müssen 3.000,- Euro auf dem Ries­ter-Konto blei­ben.