Bereitstellungszinsen

Wissenswertes zu den Bereitstellungszinsen

Wer seine eigenen vier Wände bauen will, muss meistens nicht sofort das komplette Darlehen in Anspruch nehmen. In diesem Fall muss der Darlehensnehmer damit rechnen, Bereitstellungszinsen an das  Kreditinstitut zahlen zu müssen. Dadurch, dass nur nach Baufortschritt der Kredit in Anspruch genommen wird, fallen die Rückzahlungsraten während der Bauphase geringer aus. Banken stellen aber bei einer Zahlung nach Baufortschritt einen Kredit bereits dann in der vereinbarten Höhe zur Verfügung, wenn der Kreditvertrag abgeschlossen wird. Der Bank entstehen Kosten für die Beschaffung der Gelder und die Zahlung von Zinsen  an den, der das Geld der Bank zur Verfügung stellt.

Aus diesem Grund können unter Umständen Bereitstellungszinsen für den nicht in Anspruch genommenen Kreditbetrag anfallen. Hier gibt es zwischen den Geldgebern sehr große Unterschiede. Einige Banken verlangen sofort ab Zusage und der ersten Auszahlungsrate Bereitstellungszinsen. Andere bieten sogar eine freie Zeit ohne Bereitstellungzinsen an.

Wer  Zinskosten sparen will, sollte Vergleiche anstellen und mit seinem Kreditgeber verhandeln.