Finanzielle Belastbarkeit

Die finanzielle Belastbarkeit wird oft überschätzt.

Schon in meinem Ratgeberartikel: „Gefahren durch Kreditgeschäft vermeiden“ habe ich darauf hingewiesen, dass Sie unbedingt auf die laufenden Gesamtbelastungen achte sollten. Lassen Sie sich nicht durch den Traum vom Eigenheim verleiten, an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit zu gehen. Die günstigen Zinsen tun ihr Teil noch dazu, den Kreditanteil nach oben zu schrauben.

Mein Tipp: Stellen Sie an Hand Ihrer Kontoauszüge für die letzten24 Monate alle Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Nun können Sie von den Ausgaben die aktuelle Nettomiete abziehen. Sind in den Ausgaben Ansparraten für Eigenkapital, Bausparverträge usw. enthalten, so können Sie diese auch abziehen, da Sie diese ja dann nicht mehr weiter benötigen.

Der nun sich ergebende Überschuss muss reichen, die zukünftigen Kreditraten zu bedienen. Hinzu kommen noch die Bewirtschaftungskosten. Diese bestehen aus Rücklagen für Instandhaltung und laufender Bewirtschaftung. Für diese Kosten sollten Sie 3 bis 4 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche kalkulieren.

Sie können auch, um ganz genau Ihre Belastbarkeit zu ermitteln, den Budgetrechner verwenden.